Ernst Rudolf Wälti Kunstausstellung.jpg
Grundschulehrerinnen kratzten sich ratlos am Kopf... Wenn man das erste Bild betrachtet, dass Ernst Rudolf Wälti im Alter von 4 Jahren gemalt hat, traut man seinen Augen nicht. Während die meisten Kinder in diesem Alter flache "Kopffüssler" oder platte Häuser zeichnen, malte Wälti bereits perspektivische Landschaften mit einem Feingefühl für Farbkomposition. In seiner Adoleszenz ging Wälti's Vater mit ihm von Tür zu Tür und verkaufte aus finanzieller Not die Bilder seines Sohnes. Später am Gymnasium liess ihn sein damaliger Gestaltungslehrer wissen, dass er ihm nichts weiter beibringen könne. Derselbe Lehrer fluchte dann auch, als er erfuhr, dass sich Ernst Rudolf Wälti für das Studium der Bio-Chemie entschieden hatte, anstatt dass Wälti sein Talent zum Beruf machte. "So ein Stink-Beruf!", rief er aus.

zwischen expressionistischem Realismus und surrealen Traumwelten

Vernissage am 2. April um 14 Uhr

Ort

The Rhythm Rebels: 4. Stock, Aarbergergasse 40, 3011 Bern


 

Daten & Zeiten

2. - 3. April 2022

Sa 10 - 19 Uhr
So 13 - 19 Uhr

Eintritt: 10.- Franken

Sein Leben lang gespalten zwischen dem rationalen, analytischen Denken der Wissenschaft und dem künstlerischen Ausdruck, welcher ein ganzheitliches Erfassen der Welt erfordert, begleitete ihn das Malen auf seinem Lebensweg. Über die Jahre wandelten sich die Motive. Nach den Blumen, Landschaften und Stadtmotiven folgte ein intensiverer Ausdruck in Farbe und Form und führte ihn schliesslich zu surrealen Traumgebilden, manche farbig, manche schwarzweiss. Darunter sind verworrene Bilder, in denen man sich wie in einem Labyrinth fühlt.

 

Eines wird deutlich: Hier ist ein grosser Künstler unter dem Radar geflogen. Jetzt ist Ernst Rudolf Wälti 79 Jahre alt. Als Geburtstagsgeschenk organisiere ich seine erste öffentliche Ausstellung. Der Künstler ist nachmittags anwesend und gibt gerne persönlich Auskunft. Am Samstag 2. April findet um 14 Uhr eine Vernissage mit Einführung und Häppchen statt.